Finde heraus, welche Massage die richtige für dich ist – eine Anleitung

Relaxing Back Massage

Endlich hast du dich entschieden, etwas für dich zu tun. Deine stressbedingten Probleme werden immer drängender, dein Schmerzlevel steigt und entspannt bist du schon lange nicht mehr. Du hast den guten Tipp bekommen, es mal mit einer Massage zu probieren. Das spricht dich schnell an, aber nachdem du angefangen hast, dich zu informieren, bist du in der Flut der großen Vielfalt an verschiedenen Massagearten fast untergegangen.

Dieser Artikel soll dich über die wichtigsten Massagearten informieren und dir dabei helfen, herauszufinden welcher Massagetyp du bist und welche Form für dich die richtige ist. 

Welche Massagearten gibt es?

Um dir einen groben Überblick zu verschaffen, findest du hier bekannte Arten der Massage in einer Kurzbeschreibung

Dorn-Breuss-Methode

Dorn-Breuss Massage

Die Methode ist nach ihren Entwicklern Dieter Dorn und Rudolf Breuss benannt und vorwiegend in Deutschland verbreitet. Es handelt sich um eine sanfte Wirbelsäulen- und Gelenktherapie. Sie hat das Ziel deinen Körper von unten nach oben zu begradigen, weil er durch Fehlhaltungen oder Bewegungsmangel in eine Schieflage geraten ist. Häufig kommt es in der Folge zu einem Beckenschiefstand. Wirbel können sich verschieben. Schmerzen entstehen.  

Die Methode kombiniert sanftes Einrenken mit entspannender Massage und wird bei Schmerzen im Skelettbereich angewendet. Mit leichtem Druck können verschobene Wirbel in Kombination mit der Eigenbewegung des Kunden gerichtet werden. Im Anschluss erfolgt durch eine sanfte Massage die Entspannung des betroffenen Hautareals.

Die Massage löst psychische und physische Blockaden, wirkt schmerzlindernd und fördert körpereigene Regenerationsprozesse. Vorsicht ist bei akuten Gelenkentzündungen geboten. 

Ayurvedische Massage

Ayurvedische Massage

Die Ayurvedische Massage gehört zu den ältesten und ganzheitlichen Heilsystemen und ist indischer Herkunft. Sie gilt als die Mutter der Massage. Ihre Philosophie besteht darin, den Körper ganzheitlich zu heilen und die Harmonie von Körper, Geist und Seele aufrechtzuerhalten. Mithilfe der Behandlung sollen die Selbstheilungskräfte mobilisiert und Giftstoffe aus dem Körper geleitet werden.

Sie wird am ganzen Körper durchgeführt und entspannt so den kompletten Organismus. Der Körper wird vollständig mit kostbarem Öl eingesalbt, was im Anschluss mit sanften Bewegungen einmassiert wird. Es sollte nicht auf vollen Magen massiert werden und bei akutem Fieber, Entzündungen, Infekten, bestimmten Herz-, Krebs- und Hauterkrankungen sowie Diabetes ist  Vorsicht geboten.

Die Massage reinigt den Körper, lindert oder verhindert Krankheiten und sorgt bei regelmäßiger Anwendung für ein jugendlicheres Aussehen. Sie bringt die Energien wieder ins Gleichgewicht. 

Shiatsu-Massage

Shiatsu Massage

Diese Art der Massage hat fernöstliche Tradition. Der Name leitet sich vom japanischen Begriff für “Fingerdruck” ab. Dabei wird Druck auf bestimmte Körperstellen ausgeübt, wobei sich diese in rhythmischer Abfolge von einem Punkt zum anderen bewegen. Jeder Druckpunkt wird normalerweise zwei bis acht Sekunden lang gehalten. In einigen Fällen können sich die behandelten Druckpunkte empfindlich anfühlen.

Shiatsu wird oft verwendet, um Stress abzubauen und vor stressbedingten Gesundheitsproblemen zu schützen. Die Behandlung soll auch die Energie erhöhen, die Regeneration bei Verletzungen verstärken und das Verdauungssystem anregen.

Die positiven Auswirkungen sind Stressabbau, Linderung von Müdigkeit und Schmerzen. Insgesamt verbessert es die Lebensqualität.

Vor der Behandlung einen Arzt konsultieren sollten Schwangere, Chemotherapie- und Osteoporose -Patienten, sowie Menschen, die an Herzerkrankungen leiden.

Lomi-Lomi-Massage

Lomi-Lomi Massage

Die Lomi-Lomi-Massage ist traditioneller Herkunft und wurde ursprünglich von Schamanen durchgeführt. Sie sollte Menschen in ihren Übergängen begleiten. Es sollte ihnen bei Veränderungen helfen, das alte loszulassen, um das Neue begrüßen zu können. Hier handelt es sich um eine sehr spirituelle Erfahrungsmöglichkeit.  

Die auch als „liebevolle Handmassage“ bekannte Behandlung wirkt sanft und doch tief in die Muskeln hinein. Sie wird mit kontinuierlichen und fließenden Bewegungen ausgeführt, so dass sich der Empfänger fallen lassen kann.

“Lomi Lomi” bedeutet auf Hawaiisch “Reibung” und spiegelt die breiten, fließenden Bewegungen der Finger, Daumen, Handflächen, Arme und Ellbogen des Masseurs / der Masseurin wider. Davon ausgehend, dass sich die erlebten Erfahrungen nicht nur im Gehirn des Menschen wiederfinden, sondern auch in jeder einzelnen Zelle, regt die Einswerdung von Körper und Geist an. Bei regelmäßiger Anwendung fühlt man sich viel ausgeglichener.

Auf eine Lomi Lomi Massage verzichten sollten Menschen mit Haut- oder Gefäßerkrankungen, bei Fieber, Krebs sowie Verletzungen im Bereich der Wirbelsäule.

Thai-Massage

Thai massage mit yoga

Die Thai-Massage ist eine uralte Form der Massage, die vermutlich vor 2500 Jahren von buddhistischen Mönchen in Thailand entwickelt wurde. Sie nutzt die passive Dehnung und den sanften Druck entlang der Energielinien des Körpers, um die Flexibilität zu erhöhen, Muskel- und Gelenkspannungen zu lösen und das Energiesystem des Körpers auszugleichen.

Während der Kunde passiv auf der Liege liegt, ist der Masseur / die Masseurin sehr aktiv. Er / sie steigt mit auf die Liege und bringt teilweise das eigene Körpergewicht mit ein. Die Thai-Massage funktioniert normalerweise mit kompressionsrhythmischen Druckbewegungen, die entweder mit der Hand oder mit den Fingern auf das Muskelgewebe wirken. Der Masseur / die Masseurin bewegt den Körper des Kunden / der Kundin in verschiedene Richtungen und Positionen, ohne dass er / sie mitarbeiten muss. Aus diesem Grund wird es manchmal als “Yoga des faulen Mannes” bezeichnet. 

Es ist eine effektive Form der Massage auf deren Ende nicht selten ein Muskelkater folgt. Sie ist ideal für Muskelverspannungen, für den Energiefluss und das Lösen von Blockaden. Eine Thai-Massage kann sowohl entspannend als auch anregend sein.

Schwangere sollten in den ersten drei Monaten verzichten. Nach einem Kaiserschnitt sollte man sechs Monate warten. Ansonsten gelten ähnliche Kontraindikationen wie bei der Lomi-Lomi-Massage.

Klangschalen-Massage

Klangschalenmassage

Seit Jahrhunderten praktizieren die Inder und Tibeter Klangheilung und Bewusstseinsveränderung mit Klangschalen. Sie sind eine fundamentale Hilfe für die Meditation und finden sich in Tempeln, Klöstern und Meditationshallen auf der ganzen Welt.

Für eine Klangschalenmassage ist es nicht unbedingt notwendig, sich seiner Kleider zu entledigen. Unterschiedlich große Schalen werden einem auf unterschiedliche Energiepunkte auf den Bauch oder den Rücken gestellt und angeschlagen. Zusätzlich können Schalen im Raum angeschlagen werden. 

Durch die nun entstehenden Schwingungen soll das Wasser, aus dem der menschliche Körper überwiegend besteht, in ganz leichte Bewegung gebracht werden. Die Schwingungen sollen bis in die Zellen vordringen. 

Die Behandlung dient der Tiefenentspannung, dient Körper, Geist und Seele und fördert die Gesundheit. Schwangere sollten eine Klangschalenmassage im Vorfeld mit ihrer Hebamme besprechen. Menschen mit einem Herzschrittmacher, mit akuten Entzündungen oder Menschen, die an einer Epilepsie leiden, sollten eine solche Massage zunächst mit ihrem Arzt besprechen. 

Lymphdrainage

Face Massage with Madero Therapy Wooden Massager

Die Flüssigkeit im Lymphsystem hilft, Abfall und Giftstoffe aus dem Körpergewebe zu entfernen. Einige gesundheitliche Probleme können dazu führen, dass sich Lymphflüssigkeit zu sehr ansammelt. Lymphdrainagemassagen können Menschen mit Lymphödemen, Fibromyalgie und anderen Erkrankungen zu Gute kommen.

Kommt der Lymphfluss im Körper zum Stehen, bilden sich häufig an Armen und Beinen Schwellungen. Dort sammeln sich Abfall- und Giftstoffe an. Deswegen ist es notwendig den Abtransport anzukurbeln und den Lymphfluss wieder in Gang zu bringen. Ein*e Therapeut*in erreicht das, indem sie über die Hand streicht, den Arm entlang fährt und ganz sanft über den Ellenbogen streicht. Mit den richtigen Handgriffen, die wirklich zart und nicht knetend ausgeübt werden, lassen sich gestaute Flüssigkeiten aus dem Gewebe lösen.

Sie wirkt also in erster Linie entgiftend und kann auf Dauer angewandt werden, wenn Menschen zu Flüssigkeitsansammlungen neigen, aber auch punktuell, wenn  der Lymphfluss z. B. nach Operationen eingeschränkt ist. 

Von einer Lymphdrainage-Massage sollte man bei Tumorerkrankungen, bei akuten Infekten, einer Herzschwäche oder dem Vorliegen eines Ekzems absehen.

Klassische Massage

Klassische Massage

Die klassische Massage kommt einem als erstes in den Sinn, wenn man an eine Wellnessbehandlung oder an Entspannung denkt. Sofort hat man den wohl duftenden, dezent beleuchteten Raum und den warmherzigen Masseur oder die Masseurin im Sinn. 

Eines der Hauptziele der klassischen Massagetechnik ist es, den gesamten Körper zu entspannen. Dies wird erreicht, indem die Muskeln mit langen Gleitbewegungen in Richtung des zum Herzen zurückkehrenden Blutes gerieben werden. Die Behandlung geht jedoch über die Entspannung hinaus. Sie erhöhen den Sauerstoffgehalt im Blut, bauen Muskeltoxine ab, verbessern die Durchblutung und bauen somit Verspannungen ab.

Viele durchgeführte Untersuchungen ergaben, dass Menschen, die eine klassische 45-minütige Massage erhielten, einen signifikanten Rückgang des Stresslevels erlebten. Massage erhöht die Anzahl der weißen Blutkörperchen, die Teil des Immunsystems sind, und die Anzahl der Immunzellen, die Erkältungen und Grippe bekämpfen können.

Allen Arten der klassischen Massage ist gemeinsam, dass sie umfassende Erholung bieten.  Durch die Streichbewegungen wird die Entspannung angeregt. Intensiver wird es im Hauptteil. Durch knetende und walkende Griffe wird die Muskulatur tiefenwirksam aufgelockert und stärker durchblutet. Durch Reiben auf der Haut können oberflächliche Verspannungen gelöst werden. Mithilfe eines rhythmischen Klopfens wird die Muskulatur zum Ende der Behandlung wieder gelockert, was die Durchblutung der Muskulatur erneut fördert und tonsiert (Steigerung der Muskelentspannung).

Fango-Packung

Mud Treatments in SPA

Nun ist klassische Massage nicht gleich klassische Massage. Es gibt auch hier noch eine Menge Arten, die in Frage kommen können. So kann vor der Massage eine Fango-Packung voran gestellt werden. Fango kommt aus dem Italienischen und bedeutet heilsamer Schlamm. Dieser wird erhitzt und auf die Haut aufgetragen, um dort langsam die Wärme an den Körper abzugeben und diesen so ideal auf die anschließende Massage vorzubereiten. Um die Wirkung zu verstärken, können die Körperpartien mit Stoff umwickelt werden. Diese Behandlung fördert die Durchblutung, regt den Stoffwechsel an und wirkt schmerzlindernd. Also Vorbereitung auf eine Physiotherapie oder Massage ist sie ideal geeignet. 

Aromaöl-Massage

Fresh green leaf Melissa

Bei einer Aromaöl-Massage liegt der Fokus auf der Verwendung des Öls. Durch die ätherischen Öle werden die entspannenden Effekte einer klassischen Massage verstärkt. Die am häufigsten verwendeten Düfte sind u.a. Lavendel, Zitrusfrüchte und Minze. Der Lavendel ist für seine beruhigende und entspannende Wirkung bekannt. Die Zitrusfrüchte sind energiespendend und die Minze öffnet die Atemwege und erfrischt den Geist.

Hot-Stone Massage

Hot Stone Massage

Die Hot Stone Massage ist eine Wellness-Massage mit hochwertigem Massageöl und warmen Steinen. Es gibt sie in Form einer  Ganzkörper- oder Teilkörpermassage. Die Wärme der (Basalt-)Steine wirkt sich auf die verspannten Regionen des Körpers tiefgehend aus. Weiterhin ermöglicht sie die Lockerung der Muskeln und fördert die Durchblutung. Auch hier wird der Körper zunächst mit Massageöl eingerieben und anschließend mit den Steinen massiert. 

Cold-Stone Massage

Stone sticks massage

Die Verwendung von kalten Steinen, meist aus Marmor, also eine Cold Stone Massage, hilft, Schmerzen bei der Durchführung einer Tiefengewebetherapie zu minimieren. Die kalten Steine ​​bewirken zusätzlich, dass überschüssige Wärme aus den entzündeten Bereichen abgeleitet werden kann. Indem Sie Entzündungen reduzieren, können Sie natürliche Heilungsprozesse unterstützen. Die Massage ist geeignet bei frühen Migräneanfällen, Menstruationsbeschwerden, sowie Angstzuständen.

Kräuterstempelmassage

Kräuterstempelmassage

Die Kräuterstempelmassage dient ebenfalls der vollkommenen Entspannung. Die Kräuterstempel sind mit pflanzlichen Extrakten, Früchten und / oder Gewürzen gefüllte Stoffbeutel. Vor der Behandlung werden die Stempel in heißem Kräuteröl oder in Wasserdampf erhitzt. Die Kräuterstempel werden sowohl über den Körper geführt als auch zur Auflage verwendet. Die Massage erfolgt in unterschiedlichen Bewegungen und Intensitäten – nach Bedarf angepasst. Die wohltuende Wärme, die Wirkung der Düfte und Öle, sowie der gekonnten Massagegriffe tragen dazu bei, sich völlig fallen lassen zu können. 

Schröpfmassage

Woman with vacuum cups on her back at the health spa

Auch bei der Schröpfmassage werden die betreffenden Hautareale des Körpers zunächst eingeölt. Anders als beim klassischen Schröpfen werden die erhitzten Gläser sodann nicht einfach auf der Haut abgesetzt, sondern wandern in gleitenden Bewegungen über den ausgewählten Bereich. Diese Behandlung ist intensiv, ebenso ihre Wirkung. Durch den entstehenden Unterdruck werden die Reflexzonen stärker angesprochen, so dass viel tiefer auf die Muskulatur eingewirkt werden kann, um diese  komplex zu entspannen. 

Fazit

Auch wenn diese Information jetzt vielleicht ein wenig viel waren, so hast du dich bei der einen oder anderen Beschreibung vielleicht spontan angesprochen gefühlt. Das kann der Beginn deines Weges sein. Es ist immens wichtig, sich über die eigenen Beschwerden im Klaren zu sein, um genau die Behandlung finden zu können, die deine Schmerzen am besten lindert oder ganz verhindert.

Über die Wahl der richtigen Massageart entscheiden nämlich zwei Faktoren. Frage dich nach deinen ganz persönlichen Zielen. Was willst du mit der Massage erreichen? Geht es dir um reine Entspannung? Willst du die Auflockerung deiner Muskulatur erreichen? Oder dich von deinem immensen Stress befreien? Geht es dir darum, dich psychisch zu erholen? Oder leidest du bereits an unerträglichen Schmerzen, die eher eine medizinische Behandlung notwendig machen? All diese Fragen wird auch der / die Masseur*in mit dir besprechen und dich kompetent beraten.

Im zweiten Schritt solltest du dich fragen, bei welcher Behandlung du dich am besten entspannen kannst. Es macht keinen Sinn eine Aromaölmassage zu buchen, wenn man überhaupt kein Öl auf der Haut mag. Eine Schröpfkopfmassage ist nicht hilfreich, wenn dir die Vorstellung schon im Vorfeld unangenehm ist. Körper und Geist arbeiten hier zusammen und deswegen muss auch beides beachtet werden, sonst fühlst du dich am Ende nicht wohl und kannst nicht gut entspannen.

Aus diesem Grund sprich deinen Masseur / deine Masseurin, gleich bei der Vereinbarung deines ersten Termins an. Sag klar, wie es dir geht und äußere Bedenken, wenn du welche hast. Dann steht einem tief entspannenden Erlebnis nichts mehr im Wege. 

Geschenk Überraschung von meinem Thomas für mich. Hat uns sehr gut gefallen. Entspannend, professionell und freundlich, wir kommen gerne wieder.

Matthias Avatar
Matthias